Paul Wulf bleibt!

Kulturkneipe Frauenstraße 24
22.01.2018 - 20:00

Die Stadt gehört uns allen. Münsters Geschichte von unten auch

In der Reihe Die Stadt gehört uns! möchten wir an den Ursprung des KulturVereins Frauenstraße 24 e.V. anknüpfen und uns mit dem Thema Stadt und Wohnen in der Stadt auseinandersetzen.

Beim Auftakt dieser Reihe, am 22.1.2018, wird es um Kunst im öffentlichem Raum gehen. Dr. Bernd Drücke vom Freundeskreis Paul Wulf wird über den Stand der Diskussion zum Erhalt und Standort der Skulptur von Paul Wolf am Servatiiplatz berichten. Ein Werk der Skulpturprojekte 2007, das vielen Menschen am Herzen liegt. Die Skulptur ist Teil des Projekts „Münsters Geschichte von unten“ (www.uwz-archiv.de), mit dem u.a. auch an die Geschichte der 350.000 von den Nazis Zwangssterilisierten, der Zensur alternativer Medien, der Anti-Atom-Bewegungen und der Hausbesetzungen in Münster erinnert wird. Auch die Geschichte der F24 kommt dabei vor.

Die längerfristige Finanzierung des Projekts ist momentan nicht gesichert. Wir wollen den dauerhaften Erhalt der Skulptur und sagen: Paul bleibt!

Dr. Bernd Drücke wird an den Lebensweg des von den Nazis zwangssterilisierten Anarchisten und Antifaschisten Paul Wulf erinnern, der als antifaschistischer Aufklärer Zeit seines Lebens um seine Rehabilitierung als NS-Opfer gekämpft hat.

Uns interessiert auch wie es zur Zusammenarbeit mit der Künstlerin Silke Wagner kam, die Paul Wulf zusammen mit dem Umweltzentrum-Archiv-Verein mit der Skulptur 2007 ein Denkmal gesetzt hat, durch die seine Geschichte einer internationalen Öffentlichkeit bekannt wurde.

Bis die Skulptur am Servatiiplatz ihren aktuellen Platz gefunden hat, war es ein langer Weg, der ohne die Unterstützung vieler sozialer Initiativen nicht gegangen worden wäre. Mittlerweile ist eine Straße nach Paul Wulf benannt worden und Prominente, wie der Schauspieler Axel Prahl und der Liedermacher Konstantin Wecker, unterstützen den Freundeskreis Paul Wulf. Wir möchten darüber diskutieren, wie wir den Erhalt der Skulptur am Servatiplatz dauerhaft sichern können.

Dr. Bernd Drücke ist Redakteur der Graswurzelrevolution und hat das Projekt „Münsters Geschichte von unten“ als Mitglied des UWZ-Archivs mitentwickelt.

Der Eintritt ist frei.